iceland

Mein erster Trip nach Island ging auf dei Halbinsel Snaefellsnes, mit dem Hauptziel, Nordlichter zu fotografieren. Deshalb war der Reisetermin auch auf Mitte März gesetzt. Nach der ersten Fahrt im Schneesturm von Keflavik nach Olafsvik gab es am nächsten Tag strahlenden Sonnenschein.

an-photographie
Kirche von Hellnar auf der Südseite des Vulkans mit Mt. Stapafell

Auf der gegenüberliegenden Seite, zwischen Olafsvik und Grundarfjördur liegt Islands Warzeichen was die Berge angeht, dementsprechen überlaufen ist die Stelle auch, und nur früh Morgens menschenfrei abzulichten.

an-photographie
Ein must see auf Snaefellsnes, der Kirkjufell, Island’s wohl am meisten fotografierter Berg mit Wasserfall.

Wenn man im Winter, und dazu zählt der Monat März noch voll dazu, unterwegs ist, sollte sich ständig über die Straßenverhältnisse informiert werden. Dazu gibt es in Island eine App unter vegagerdin.is. Diese wird permanent aktualisiert, und man kann von wichtigen Punkten auch noch die erstaunlich aktuellen Web-Cam Fotos schauen. Uns wäre es bei der Anreise passiert, hätten wir nicht die App benutzt, das wir im Schneesturm vor geschlossener Passstraße gestanden hätten. So konnten wir einen anderen Weg fahren.

Isländische Straßen…
Isländisches Wetter…

Das schöne Wetter sollte uns aber nicht verlassen….Abstecher in den Berserkerjahraun, einem Lavafeld mit einer tollen Hintergrundgeschichte, zu lesen auf Wiki.